Die Armee der Lugansker Volksrepublik hat das Dorf Tschernuhino eingenommen


Genau vor einem Monat, am 19. Januar, ist die die ukrainische Armee in das Dorf Chernuhino einmarschiert. Heute, am 19. Februar, wurde die Flagge gehisst. Der Widerstand hat das Territorium besetzt und geht weiter voran.
Die Flagge der Lugansker Volksrepublik wurde ?ber dem zerst?rten Gemeinderat von Chernuhino gehisst. Die Nationalgarde hat das Dorf innerhalb von 30 Tagen in Ruinen verwandelt. Hier ist kein einziges Haus heil geblieben, die Infrastruktur wurde zerst?rt. Das Heer des Widerstands wurde von der Artillerie beschossen. Die Bewohner haben sich mehrere Wochen lang in den Kellern versteckt und sind nicht raus gegangen.


Das Dorf hat aus Lugansk humanit?re Hilfe bekommen: Brot, Graupe, Wasser, Arznei. Die Menschen in Chernuhino konnten den Monat nur dank des im Keller gelagerten Vorrats ?berleben.

«Wir sind praktisch ohne nichts geblieben. Deswegen ist heute alles unabdingbar, was Ihr uns gebt. Alles ist unabdingbar… Vielen Dank!» - sagt Einwohnerin von Tschernuchino.

«Es gibt keinen einzigen Laden. Verstehen Sie? Es gibt nichts! Ich wei? nicht mehr, wie lange wir kein Brot mehr gesehen haben», - erz?hlt der Mann.

«Die letzten zwei Tage vor der Abfahrt stand auf dem LKW (Kamaz) ein „Wassiljok“ (82-mm-M?rser 2B9) und hat nur auf den Wohnsektor geschossen. Es wurde durch das Dorf gefahren und die Wohnsektoren wurden aus verschiedenen Positionen beschossen. Und einer von ihnen sagte mir in die Augen: „Wenn wir hier weggehen, werdet Ihr Euch an uns erinnern! Beim R?ckzug werden wir alles zerst?ren!“

Источник: news-front.info

Добавлено: 20-02-2015, 13:54
0
397

0

Похожие публикации


Наверх Яндекс.Метрика